Auskömmliche Finanzierung und Planungssicherheit für die Fakultät Geisteswissenschaften

In den letzten Jahren blieben die Grundzuweisungen an die Universität Hamburg unter dem Diktum der Schuldenbremse hinter den realen Kostensteigerungen zurück. Dies konnte die Fakultät für Geisteswissenschaften bislang durch die Verwendung von Rücklagen und Mitteln aus dem Hochschulpakt 3 kompensieren. Jetzt sind die Rücklagen jedoch verbraucht und wenige Wochen vor dem Auslaufen des Hochschulpakts 3 besteht Unklarheit über die zu erwartenden Zuweisungen aus dem Hochschulpakt 4. Vor diesem Hintergrund fordert der Fakultätsrat den Hamburger Senat auf, 1. die Grundzuweisungen hinkünftig den realen Kostensteigerungen entsprechend aufwachsen zu lassen; 2. umgehend Planungssicherheit über die Verteilung der Mittel aus dem Hochschulpakt 4 zu Weiterlesen…

Aufruf zur Teilnahme an der 20. Marathonlesung aus den von den Nazis verbrannten Büchern am Kaiser-Friedrich-Ufer.

Antrag: Der Fakultätsrat ruft die Mitglieder der Fakultät auf zur Teilnahme an der 20. Marathonlesung aus den von den Nazis verbrannten Büchern, die am 14.5.2020 von 11-18 Uhr am Kaiser-Friedrich-Ufer stattfindet. Begründung: „Und diese dämliche Bewältigungspolitik, die lähmt uns heute noch viel mehr als zu Franz Josef Strauß’ Zeiten. Wir brauchen nichts anderes als erinnerungspolitische Wende um 180 Grad!“ Der thüringische AfD-Vorsitzende Björn Höcke im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Dresdner Gespräche“ vor der AfD-Jugendorganisation Junge Alternative, 17.01.2017. „Auch der bürgerliche Geist, soweit er noch Ehrbares an sich hatte, hat eine Niederlage erlitten. Eine Niederlage, die zwar ein paar hundert Erwerbsriesen zum Weiterlesen…

„Gedenken hat Aktualität: die Erinnerung an das Wirken der Weißen Rose in der Uni Hamburg und den Widerstand von Universitätsmitgliedern gegen das NS-Regime lebendig machen“

Antrag: Anläßlich der Befreiung von Auschwitz durch die „Anti-Hitler-Koalition“ und in Gedenken an die durch die Nazis verhafteten und ermordeten widerständigen Kommiliton*innen und Kolleg*innen der Weißen Rose – darunter auch die Studenten Heinz Kucharski (Philosophie, Völkerkunde, Orientalistik) und Reinhold Meyer (Philosophie, Germanistik) – vor 75 Jahren ruft der Fakultätsrat Geisteswissenschaften zum öffentlichen Gedenken auf. Die Sitzung des Fakultätsrates wird um 15 Uhr für etwa eine Stunde unterbrochen, um den Gästen und Mitgliedern des Rates die Teilnahme an der aus oben genanntem Anlass im Audimax stattfindenden Gedenkveranstaltung zu ermöglichen. Begründung: Die Mitglieder der Hamburger Weißen Rose – Studierende, Dozent*innen, Ärzt*innen – Weiterlesen…

Wir über uns

Wir sind Studierende der verschiedenen Fachbereiche der Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Hamburg. Wir kandidieren als weltanschaulich breit aufgestelltes progressives Bündnis zum Fakultätsrat [*], und sind darüber hinaus in anderen Organen der studentischen Selbstverwaltung (Fachschaftsräte, Hochschulpolitische Listen, Studierendenparlament), wie auch der akademischen Selbstverwaltung (Institutsräte, akademischer Senat und in deren jeweiligen Ausschüssen) tätig und sind auf vielfältige Weise zivilgesellschaftlich (Parteien, Gewerkschaften, NGOs) engagiert: demokratisch – sozial – emanzipatorisch [*] Was ist der Fakultätsrat? Der Fakultätsrat ist das höchste, demokratisch gewählte Selbstverwaltungsgremium der Fakultät für Geisteswissenschaften. Er trifft wichtige Richtungsentscheidungen über die Struktur und Entwicklung von Studium, Lehre und Forschung. Die Sitzungen Weiterlesen…

Programm 2019/2020

Programmatischer Aufruf zur Wahl des Fakultätsrats „Wir sind der Meinung, daß wir nicht nur nach oben hin etwas schaffen wollen, sondern daß das, was wir schaffen, zurückkommen soll zu denen, die das ganze Gebäude tragen. Die Wissenschaft muß wieder zurückkommen, um nach unten ihre Wirkung auszuüben.“-Max Zelck (USPD), Debattenbeitrag zum Antrag zur Gründung der Universität Hamburg, Dritte Sitzung der Bürgerschaft, 28.3.1919. „Kurz vor dem Ersten Weltkrieg klafften in Deutschland große Unterschiede. Die Jahrzehnte der Industrialisierung hatten Arbeitern zwar höhere Löhne beschert, Gutverdiener aber reich gemacht. 1913 entfielen auf die obersten zehn Prozent Haushalte gleich 40 Prozent aller Einkommen, so eine Weiterlesen…

„Vergaberichtlinien für die Vermietung der Universitätsgebäude müssen eingehalten werden“

Antrag an den Fakultätsrat Geisteswissenschaften am 05.06.2019 Antragsteller: Thomas Stahlhut, Johanna Wellmann „Vergaberichtlinien für die Vermietung der Universitätsgebäude müssen eingehalten werden“ Antrag: Der Fakultätsrat für Geisteswissenschaften protestiert aus jüngstem Anlass [Vermietung von ESA W für „EMAC Annual Conference“ vom 27.05.2019 bis 31.05.2019] gegen das zur Verfügung stellen der Universitätsgebäude an externe Nutzer während des regulären Lehrbetriebs. Der Fakultätsrat fordert das Präsidium der Universität auf, 1.) die Bestimmungen über die Vergabe und Nutzung von Grundstücken und Räumen der Universität Hamburg (Raumvergabebestimmungen) [Dokument „Raumvergabebestimmungen“ siehe Anhang] insbesondere bei der Nutzung der Universitätsgebäude durch externe Nutzer einzuhalten und die entsprechenden Organe der Universitätsverwaltung Weiterlesen…

Aufruf zur Teilnahme an der 19. Marathonlesung aus den von den Nazis verbrannten Büchern am Kaiser-Friedrich-Ufer.

Antrag an den Fakultätsrat Geisteswissenschaften am 10.4.2019 Antragsteller: Thomas Stahlhut, Johanna Wellmann 1) Verschieben der Sitzung des Fakultätsrats am 8.5.2019 Der Fakultätsrat bittet das Dekanat einen Ausweichtermin für die Sitzung des Fakultätsrats am 8.5.2019 zu finden und entsprechend einzuladen. 2) Aufruf zur Teilnahme an der 19. Marathonlesung aus den von den Nazis verbrannten Büchern am Kaiser-Friedrich-Ufer. Antrag: Der Fakultätsrat bittet das Dekanat die Mitglieder der Fakultät zur Teilnahme an der 19. Marathonlesung aus den von den Nazis verbrannten Büchern aufzurufen, die am 8.5.2019 am Kaiser-Friedrich-Ufer stattfindet. Begründung: Am 8.5. findet die jährliche Marathonlesung aus den von den Nazis verbrannten Büchern Weiterlesen…

„Aussprache über Auswertung und Konsequenzen aus der Exzellenzstrategie-Entscheidung für die Fakultät für Geisteswissenschaften“

Antrag an den Fakultätsrat Geisteswissenschaften am 24.10.2018 Antragsteller: Thomas Stahlhut, Johanna Wellmann „Aussprache über Auswertung und Konsequenzen aus der Exzellenzstrategie-Entscheidung für die Fakultät für Geisteswissenschaften“ Antrag: Der Fakultätsrat nimmt die Entscheidung der Cluster-Förderung im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes zur Kenntnis. Er problematisiert in diesem Zusammenhang die (fortgesetzte) Unterfinanzierung, Abhängigkeit von temporären Mitteln, prekäre Beschäftigungsverhältnisse im Mittelbau, Explosion von Berichts-, Antrags- und Evaluations(un)wesen, Zweck-Mittel-Verkehrung etc., die durch die Exzellenzstrategie nicht behoben, sondern verschärft werden. Auch für eine dauerhafte, strukturelle Verbesserung der Arbeitsbedingungen wird die Fakultät für Geisteswissenschaften intensiviert an der Realisierung der „Universität der Nachhaltigkeit“ hin auf die Erreichung der Weiterlesen…